Blue Flower

Die Bilder des Firmen und Vereinsschießens 2018 sind nun online!

Firmen- und Vereinsschießen 2018: Siegerehrung
Firmen- und Vereinsschießen 2018: Siegerehrung

Die 58. Jahreshauptversammlung des SSV Calmbach stand ganz unter dem Motto "Engagement im Verein" In seinem diesjährigen Bericht hat Oberschützenmeister Oliver Gall an die versammelten Mitglieder nachdrücklich appelliert, sich stärker am Vereinsleben zu beteiligen. Immer weniger engagierte Vereinsmitglieder müssten immer mehr Aufgaben schultern. In letzter Konsequenz könne dies nur eine deutliche Einschränkung an Leistungen und ein reduziertes Angebot an Veranstaltungen nach sich ziehen.

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Calmbacher Sportschützen im Clubhaus des 1.FC Calmbach fanden sich dieses Jahr weniger Mitglieder ein als in den Jahren zuvor. Einerseits hatte dies auch damit zu tun, dass die diesjährige Tagesordnung keinen außerplanmäßigen Agendapunkt aufzuweisen hatte. Andererseits spiegelte sich darin jedoch auch ein generelles Desinteresse vieler Mitglieder wider, auf das der Vereinsvorstand in seinem Redebeitrag noch eingehen würde.

jhv2018

Am vorigen Wochenende hatte der Calmbacher Schützenverein seine diesjährige Weihnachtsfeier im festlich dekorierten Schützenhaus begangen. In diesem Rahmen wurde dann auch wieder die Proklamation der Schützenkönige und Ritter sowie die Ehrung der Vereinsmeister durchgeführt. Damit konnte ein feierlicher Abschluss des Sportjahres zusammen mit der Ehrung der erfolgreichsten Schützen des Vereins in Form einer Weihnachtsfeier abgehalten werden. In diesem Jahr war die Gaststube im Vereinsheim bis auf den letzten Platz besetzt. Im Rahmen eines weihnachtlichen Schießens, das bereits im Vorjahr durchgeführt wurde, ergriff auch dieses Jahr wieder ein Großteil der Gäste die Gelegenheit, ihre Schießkünste unter Beweis zu stellen.

Foto der diesjährigen Schützenkönige vlnr.: Oliver Gall, Eberhard Kröner, Hans-Dieter Günthner, Erich Schwabenland, Alfons Rohrmayer, Andreas Kröner, Berthold Schmid, Matthias Hiller, Frank Popp, Kevin Haag

Auch in diesem Jahr wieder trafen sich nun schon zum 44. Mal am ersten Samstag im September  interessierte Schützen im Jägerloch bei Freudenstadt, um das traditionelle Jagdliche Schießen  des Sportschützenverein Calmbach durchzuführen. In diesem Jahr sind trotz schlechter Witterung 16 Schützen zusammen gekommen.

Die Schützen mussten sich dabei auf der Distanz von 25 Meter im Schießen mit der großkalibrigen Kurzwaffe messen.  Auf 50 Meter wurde auf den "laufenden Keiler" - eine bewegliche Wildschweinsilhouette mit dem Jagdgewehr und Zielfernrohr geschossen.  Doppelt so weit, auf 100 Meter wurde ebenfalls mit Jagdgewehr  und Zielfernrohr  - liegend freihändig auf eine Fuchsscheibe, stehend an einer Stange angelehnt ("angestrichen") auf eine Rehbockscheibe und stehend freihändig auf eine Wildschweinscheibe - geschossen.

 Jagdliches Schiessen 2017

Besonders anspruchsvoll war das Schießen mit dem Schrotgewehr auf Tontauben, die in verschiedene Richtungen davonflogen.

Nachruf für Gerhard Riedel

Calmbacher Sportschützen jetzt wieder mit Jugendleiter

Nach zwei Jahren ohne offiziellen Jugendleiter konnte das Amt des Jugendleiters beim SSV Calmbach zur 57. Jahreshauptversammlung wieder besetzt werden. Mit Dr. Monika Kohlmann fand sich aus der Bogenabteilung eine engagierte und kompetente Verstärkung für die Vorstandschaft des Schützenvereins, die zukünftig die komplette Vereinsjugend betreuen wird.

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Calmbacher Sportschützen im Clubhaus des 1.FC Calmbachs war der Nebenraum bis auf den letzten Platz besetzt. Damit haben sich sogar mehr Mitglieder eingefunden, als im letzten Jahr, als die wichtige Abstimmung über den Umbau des Schützenhauses anstand.

Die geehrten Mitglieder (vlnr: Eberhard Kröner, Andreas Proß, Gisela Riedel, Simone Müller, Angela Gritzbach, Erich Schwabenland, Heinz Engel, Jens Müller, Oliver Gall, Werner Haug)

 

Vereinsvorstand Oliver Gall eröffnete die Hauptversammlung mit der Begrüßung der anwesenden Mitglieder und Gäste, um danach der verstorbenen Vereinsmitglieder zu gedenken. Im Bericht des Oberschützenmeisters zeigte Gall die Mitgliederentwicklung des Vereins auf, die nach Jahren des Mitgliederschwunds nun wieder angewachsen war und die 200er-Marke wieder zurück erobert hat. Gerade im Bereich der Bogenschützen konnten zahlreiche neue Mitglieder gewonnen werden, die den Abwärtstrend gestoppt haben. Damit ist der SSV Calmbach wieder mitgliedsstärkster Schützenverein im Landkreis Calw. Als Maßstab kann dem gegenüber die generelle Mitgliederentwicklung der Schützenvereine im Landkreis  gestellt werden, die von noch über 4000 Mitglieder im Jahr 2012 auf nun noch ca. 3500 Mitglieder aktuell gefallen ist. Unabhängig von der insgesamt gestiegenen Mitgliederzahl im Verein bleibt dennoch festzuhalten, dass die Alterstruktur mit einem geringen Anteil von unter 18 Jährigen noch viel Anstrengungen in Sachen Jugendarbeit erfordern.

Nachruf für Walter Bott

Wie jedes Jahr trafen sich am ersten Samstag im September einige interessierte Schützen im Jägerloch bei Freudenstadt, um das traditionelle Jagdliche Schießen  des Sportschützenverein Calmbach zum 43.sten Mal durchzuführen. Mit 20 Teilnehmern war diese Veranstaltung sehr gut besucht.

Bei bestem Wetter wurde auf dem sehr schönen Schiesstand der Jägervereinigung Kreis Freudenstadt wieder ein sehr vielseitiges Schiessprogramm absolviert.

Die Schützen mussten sich auf der Distanz von 25 Meter im Schießen mit der großkalibrigen Kurzwaffe messen.  Auf 50 Meter wurde auf den "laufenden Keiler" - eine bewegliche Wildschweinsilhouette mit dem Jagdgewehr und Zielfernrohr geschossen.  Doppelt so weit, auf 100 Meter wurde ebenfalls mit Jagdgewehr und Zielfernrohr - liegend freihändig auf eine Fuchsscheibe, stehend an einer Stange angelehnt ("angestrichen") auf eine Rehbockscheibe und stehend freihändig auf eine Wildschweinscheibe - geschossen.

Besonders anspruchsvoll war das Schießen mit dem Schrotgewehr auf Tontauben, die in verschiedene Richtungen davonflogen. Deshalb wird in dieser Disziplin jeder Treffer auch fünffach gewertet.

Erheblich leichter war das ebenfalls mit dem Schrotgewehr durchgeführte Schießen auf den "Kipphasen" (eine bewegliche Hasensilhouette) auf 30 Meter Entfernung.

Insgesamt konnten 210 Punkte erreicht werden.

Routinier Marcel Ben-Mazouni belegte den ersten Platz mit 152 Punkten, gefolgt von den erstmalig teilnehmenden Joachim Gebhard (145 Punkte) und dem Schützenmeister  des SSV Calmbach  Erich Schwabenland  (141 Punkte). 

Nachdem sich alle Schützen mit einem leckeren Zwiebelrostbraten oder Schnitzel gestärkt hatten, wurde noch eine Ehrenscheibe ausgeschossen.

Den besten Schuss auf die Ehrenscheibe - stehend an eine Stange "angestrichen" auf 100 Meter - gab Oliver Müller ab.

Mit der Siegerehrung, der Überreichung des Wanderpreises, einer  "Saufeder" (gefertigt und gestiftet von Mathias Hiller) und der Ehrenscheibe fand  eine gelungene Schiessportveranstaltung zum 43.sten Mal  ihren Abschluss.

2016 jagdliches schiessen

1. Platz Marcel Ben - Mazouni (7. von rechts), 2. Platz Joachim Gebhard (5. von rechts), 3. Platz Schützenmeister Erich Schwabenland (4. von links), Gewinner der Ehrenscheibe Oliver Müller (6. von rechts) und Oberschützenmeister Oliver Gall (ganz links)

 

Einladung zum Kreisdamenpokal 2016