Blue Flower

Wie jedes Jahr wurden die Kreismeisterschaften der Bogenschützen in der Enztalhalle  am 11.11.2018 vom SSV Calmbach ausgerichtet. Es nahmen insgesamt 84 Bogenschützen der Vereine BSC Schömberg, SF Gechingen, SV Ebhausen und SSV Calmbach teil.

Zuerst die guten Nachrichten: Es gab für die Bogenschützen des SSV Calmbach diesmal zwei Mannschaften (mit Damen) auf ersten Plätzen. Vor der Mannschaft aus Gechingen wurden die Blankbogenschützen Dominique Oberlechner, Matthias Bernhard und Stefan Oberlechner neue Kreismeister. Die Langbogenschützen mit Gernot Zothner, Hans-Dieter Günthner und Monika Kohlmann wurden auch Kreismeister in der Mannschaft.

Die Team Bogen des SSV Calmbach 1960 e.V.
Die Team Bogen des SSV Calmbach 1960 e.V. (Foto: SSVC)

Ute Kirchherr belegte in der Damenklasse Recurvebogen den 3. Platz (440 Ringe), Uwe Weber in der Masterklasse den 4. Platz (473 Ringe), Tizian Leitner als Schüler A den 4.Platz (311 Ringe).

Bei den Blankbogenschützen (Bogen ohne Visier) kam Dominique, nachdem sie nach sehr langer Pause dreimal beim Training gewesen war, überlegen vor der bisherigen Lokalmatadorin auf den 1. Platz (428 Ringe). Bisschen Talent ist nie verkehrt. Heike Lutz belegte den 5. Platz (228 Ringe). Matthias Bernhard erreichte in der Masterklasse Blankbogen den 2. Platz (409 Ringe) und Stefan Oberlechner kam auf den 5. Platz (276 Ringe). In der Schülerklasse Blankbogen belegte Lea Oberlechner den 1. Platz (158 Ringe). Laura Schwarz konnte in der Blankbogenklasse Jugend den 2. Platz (343 Ringe) erreichen.

Nun zu den Langbogenschützen. Eigentlich sind die ja die Stärke des SSV Calmbach…  aber diesmal eben nur eigentlich. Bei Hans-Dieter gelang die Titelverteidigung in der Mannschaft, ansonsten 5. Platz (373 Ringe), Monika fand gar keinen Rhythmus und stellte sich nach dem ersten Durchgang darauf ein, dieses Jahr die „Rote Laterne“ zu geben, weil bei den Langbogenschützen Herren und Damen gemeinsam gewertet werden. Mit der Bemerkung: „Sowas ist gut gegen Größenwahn“ setzte sie tapfer den Wettkampf fort. 141 Ringe unter Bestleistung muss man erstmal hinkriegen.  Dann bei der Siegerehrung plötzlich der Aufruf zum Siegerpodest: Kreismeistertitel Langbogen Damenklasse (330 Ringe). Wie das denn? Doch keine gemeinsame Wertung Herren und Damen, und wenn frau dann als einzige Dame antritt wir frau eben Kreismeisterin. Die Ehrenrettung kam letztendlich von Gernot, der sich den 3. Platz bei den Herren (380 Ringe) sichern konnte.

P.S. – am Montag beim Training haben wir (die Langbogenschützen) dann wieder „das Gelbe“(-  „das Gelbe“ ist bei uns Bogenschützen „das Schwarze“-) getroffen, es gibt also Hoffnung.