Blue Flower

Kreisliga A KK-Liegend, 2. Wettkampf

SGi Schwann I : SSV Calmbach I : SSV Bad Herrenalb I
1727 Ringe : 1724 Ringe : 1759 Ringe

Mit nur drei Ringen Abstand unterlag die erste Matchmannschaft in ihrer Dreiergruppe den beiden Mannschaften aus Herrenalb und Schwann. Mannschaftsführer Roland Bott zeigte sich trotz der knappen Niederlage sehr zufrieden. Nach dem schwachen Start in die Winterrunde gelang den Liegendschützen mit 1724 Ringen endlich wieder ein Ergebnis im Normalbereich. Hierfür steigerte sich vor allem Josef Buchholz, der nach einer schweren Handverletzung im Frühjahr noch mit Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte. Ebenfalls mehr Ringe gab es für Roland Bott und Jens Müller.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Jens Müller 581 Ringe (+9), Axel Off 558 Ringe (-10), Roland Bott 572 Ringe (+15) und Josef Buchholz 571 Ringe (+32).

Kreisliga B KK-Liegend, 2. Wettkampf

SGi Rutesheim I : SSV Calmbach II
1624 Ringe : 1701 Ringe

Mit einem Hammerergebnis setzte sich Calmbach II in der Kleinkaliberliegenddisziplin 60 Schuss auf der gegnerischen Anlage gegen Rutesheim durch. Dabei erreichte das Trio Kröner, Gießler, Schmitz zum ersten Mal die 1700er-Grenze und sicherte sich damit weiterhin einen guten Platz in der oberen Tabellenhälfte.

Im Einzelnen schossen für Calmbach II: Andreas Kröner 573 Ringe (-2), Patric Gießler 567 Ringe (+4) und Reiner Schmitz 561 Ringe (+9).

Kreisliga A Luftpistole 2. Wettkampf

SSV Calmbach I : SV Wildbad I
1347 Ringe : 1359 Ringe

Nach dem starken Auftaktwettkampf trat am zweiten Wettkampftag Ernüchterung ein. Im Lokalderby mussten sich die Calmbacher Luftpistolenschützen gegen Wildbad geschlagen geben. Insgesamt beendeten alle Calmbacher Schützen ihr Match mit einem schlechteren Ergebnis, als beim ersten Wettkampf. Trotz Niederlage rangiert die Mannschaft auf Platz 6 der Kreisliga A (von 12). Damit kann die Truppe um Berthold Schmidt noch zufrieden sein. Allerdings haben sich die Konkurrenten in der oberen Tabellenhälfte bereits deutlich abgesetzt, so dass es schwer wird, den Anschluss wieder herzustellen.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Berthold Schmidt 341 Ringe (-22), Frank Popp 341 Ringe (-18), Edgar Maisenbacher 329 Ringe (-11) und Eberhard Kröner 336 Ringe (-1).

Kreisliga A Luftgewehr 2. Wettkampf

SGi Aichelberg IV : SSV Calmbach I
1369 Ringe : 1403 Ringe

Das Duell gegen Aichelberg IV konnte die Calmbacher Luftgewehrmannschaft deutlich für sich entscheiden. Mit den 1403 Ringen konnte das gute Ergebnis des Auftaktwettkampfes noch etwas verbessert werden. Das lag vor allem an der guten Leistung von Axel Off, der ganze 15 Ringe oben drauf packte. Auch bei Schützenmeister Erich Schwabenland lief es deutlich besser. Er verfehlte mit seinen 342 Ringen jedoch ganz knapp die Wertung. In der Tabelle rutschte Calmbach trotz des guten Ergebnisses einen Rang nach unten (16 von 20) und muss nun weiter kämpfen, um den Anschluss nicht zu verpassen.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Andreas Kröner 356 Ringe (-2), Kevin Haag 344 Ringe (-9), Axel Off 360 Ringe (+15), Katrin Seyfried 339 Ringe (-2), Roland Bott 343 Ringe (+5) und Erich Schwabenland 342 Ringe (+29).

Kreisliga A Sportpistole, 2. Wettkampf

SSV Calmbach I :  SV Sulz am Eck II
781 Ringe : 724 Ringe

Nach einem tollen zweiten Wettkampf konnten sich die Calmbacher an die Tabellenspitze der Kreisliga A vorkämpfen. Allerdings steht trotz veröffentlichter Tabelle noch das Ergebnis zweier Mannschaften aus. Das könnte noch Einfluss auf die Rangfolge haben. Auch profitierten die Calmbacher Pistolenschützen von enorm unterschiedlichen Resultaten anderer Favoriten, die teilweise 70 Ringe Unterschied zwischen dem ersten und zweiten Wettkampf hatten. Trotzdem war der deutliche Sieg gegen die Zweite aus Sulz am Eck eine große Leistung. Alexander Brot steigerte sich deutlich und Matthias Hiller hatte mit seinen 264 Ringen ein persönliches Topergebnis abgeliefert. Komplett wurde das Wertungstrio mit Thomas Seyfried, der nicht ganz an sein gewohntes Niveau herankommen konnte. Nun bleibt es abzuwarten, wie sich die anderen Mannschaften in der Saison entwickeln. Der Abstand an der Tabellenspitze ist nur hauchdünn für Calmbach 1.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Stefan Gauß 195 Ringe (-17), Alexander Brot 269 Ringe (+4), Dominic Brot 225 Ringe (-5), Matthias Hiller 264 Ringe (+14) und Thomas Seyfried 248 Ringe (-5).

Tabelle RWK2 Spopi1 2018/2019
Tabelle RWK2 Spopi1 2018/2019

Der Calmbacher Eberhard Kröner startete in der vergangenen Woche bei der Deutschen Meisterschaft in Hannover. In der Disziplin Kleinkalibergewehr Auflage in der Klasse Senioren II gelang ihm mit 302,6 Ringen ein sehr gutes Ergebnis. Nach einer starken ersten Serie von 102,9 (bei der DM werden die Schüsse im Zehntelbereich gewertet) hatte er einen kleinen Einbruch (98,4), der in einige Plätze kostete. Danach gab er aber wieder Gas und startete nochmals mit 101,3 Ringen durch. Mit Platz 52 von insgesamt 76 Teilnehmern war er der drittbeste Schütze aus dem Kreis Calw in dieser Altersklasse. Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Teilnahme.

Eberhard Kröner vertrat Calmbach bei der Deutschen Meisterschaft in Hannover 2018
Eberhard Kröner vertrat Calmbach bei der Deutschen Meisterschaft in Hannover 2018

Kreisliga B KK-Liegend, 1. Wettkampf

SSV Calmbach II : SV Hirschlanden IV
1690 Ringe : 1704 Ringe

Zwar musste auch die zweite Mannschaft die Partie auf der heimischen Anlage im Würzbachtal an den Gegner aus Hirschlanden abgeben, aber die 1.960 Ringe bringen mit Rang 6 (von 12) einen komfortablen Mittelfeldrang. Besonders stark schoss Andres Kröner mit seinen 575 Ringen. Patric Gießler und Reiner Schmitz komplettieren die Mannschaft. Der Rückstand nach oben ist mit drei Ringen noch sehr klein, was durchaus noch Potential offen lässt.

Im Einzelnen schossen für Calmbach II: Andreas Kröner 575 Ringe, Patric Gießler 563 Ringe und Reiner Schmitz 552 Ringe.

Kreisliga A KK-Liegend, 1. Wettkampf

SSV Bad Herrenalb I : SGi Schwann I : SSV Calmbach I
1772 Ringe : 1737 Ringe : 1697 Ringe

Der Start in die Kleinkalibergewehr-Liegendrunde ging für die erste Mannschaft gründlich daneben. Verletzungsbedingt konnten sowohl Roland Bott als auch Josef Buchholz, der sonst als Garant für ein gutes 70er-Ergebnis gilt, nicht in ihren Normalbereich vordringen. Aber auch bei Jens Müller war der Start in die Wintersaison alles andere als gut. Mit der klaren Niederlage in der Dreiergruppe fielen die Calmbacher Schützen auf Rang 17 (von 19) und müssen sich mächtig ins Zeug legen, damit sie sich nicht im Abstiegskampf verfangen.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Jens Müller 572 Ringe, Axel Off 568 Ringe, Roland Bott 557 Ringe und Josef Buchholz 539 Ringe.

Kreisliga A Luftpistole 1. Wettkampf

SGi Schwann I : SSV Calmbach I
1355 Ringe : 1399 Ringe

Einen guten Start erwischen die Luftpistolenschützen. Der deutliche Sieg gegen Schwann bescherte der Mannschaft einen sehr guten 5. Tabellenplatz. Der Abstand bis zum 2. Platz beträgt lediglich 10 Ringe. Das ist eine gute Ausgangsposition für die 4 Calmbacher Schützen.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Berthold Schmidt 363 Ringe, Frank Popp 359 Ringe, Edgar Maisenbacher 340 Ringe und Eberhard Kröner 337 Ringe.

Kreisliga B Sportpistole, 1. Wettkampf

SGi Ebershardt : SSV Calmbach II : SV Althengstett I
700 Ringe : 707 Ringe : 753 Ringe

Nur 6 Mannschaften haben sich in der Kreisliga B zum Sportpistolenschießen zusammen gefunden. Gemeinsam mit Althengstett und Ebershardt bilden die Calmbacher Schützen eine der beiden Dreiergruppen. Der Auftakt in Ebershardt gelang ordentlich. Calmbach tritt erneut mit nur drei Schützen an und kann somit eine einzelne schlechte Leistung nicht mehr ausgleichen. Mit den 707 Ringen steht die Mannschaft zu Beginn der Runde auf Platz 3. Allerdings haben die beiden folgenden Mannschaften nur wenig Rückstand, so dass mit einem spannenden Verlauf zu rechnen ist.

Im Einzelnen schossen für Calmbach II: Andreas Bruder 250 Ringe, Stefan Oberlechner 243 Ringe und Stefan Müller 214 Ringe.