Blue Flower

Kreisliga B Luftgewehr 5. Wettkampf

SV Wildbad I : SSV Calmbach I
1426 Ringe : 1424 Ringe

Im Lokalderby auf der Wildbader Anlage mussten sich die favorisierten Calmbacher Luftgewehrschützen denkbar knapp, mit nur zwei Ringen Unterschied geschlagen geben. Trotz der Niederlage kann die Mannschaft mit dem Ergebnis, das exakt dem Rundenschnitt entsprach, zufrieden sein. Derzeit hat die Truppe um Schützenmeister Erich Schwabenland den 8. Tabellenplatz inne und könnte sich am letzten Wettkampftag im Februar noch auf Platz 7 vorkämpfen.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Axel Off 347 Ringe (-1), Erich Schwabenland 357 Ringe (+26), Andreas Kröner 361 Ringe (-14), Steffi Seyfried 359 Ringe (-4), Roland Bott 346 Ringe (-12) und Katrin Seyfried 343 Ringe (+10).

Kreisliga A Luftpistole 5. Wettkampf

SSV Calmbach I : SV Ebhausen I
1357 Ringe : 1318 Ringe

Die Partie gegen den Tabellenletzten konnten die Calmbacher Luftpistolenschützen deutlich zu ihren Gunsten entscheiden. Trotzdem lief der Wettkampf nicht nach dem Geschmack von Mannschaftsführer Frank Popp. Es war bereits der zweite Einbruch den Saison, bei dem die Mannschaft unter 1360 Ringe rutschte. Lediglich Alexander Brot, der beim letzten Mal fehlte und Frank Popp konnten sich steigern. Vor dem letzten Wettkampftag liegen die Pistolenschützen nun auf Platz 10 (von 12).

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Berthold Schmidt 350 Ringe (-1), Eberhard Kröner 331 Ringe (-7), Frank Popp 335 Ringe (+3), Edgar Maisenbacher 333 Ringe (-8) und Alexander Brot 339 Ringe.

Kreisliga A Sportpistole, 5. Wettkampf

SSV Calmbach I : SV Rötenbach I
783 Ringe : 753 Ringe

Richtig toll lief es bei den Calmbacher Sportpistolenschützen. Mit 30 Ringen Vorsprung gegen die favorisierten Rötenbacher konnte die Partie klar für Calmbach entschieden werden. Die 783 Ringe waren zugleich das beste Resultat der ersten Mannschaft in der zu Ende gehenden Winterrunde. Alexander Brot bestätigte seine gute Form als bester Calmbacher. Auch Thomas Seyfried konnte sein Niveau vom Vorwettkampf halten und trug seinen Teil zum Sieg genauso bei, wie der ebenfalls sehr starke Marcel Ben-Mazouni. Durch den Sieg konnte der Rückstand auf Platz 8 in der Tabelle weiter reduziert werden, so dass dieser am letzten Wettkampftag in greifbare Nähe rückt.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Alexander Brot 267 Ringe (+1), Thomas Seyfried 264 Ringe (+-0), Matthias Hiller 246 Ringe (-4), Marcel Ben-Mazouni 252 Ringe (+8) und Stefan Gauß 234 Ringe (-3).

Kreisliga B Sportpistole, 5. Wettkampf

SV Möttlingen III : SGi Ebershardt III : SSV Calmbach II
740 Ringe : 738 Ringe : 763 Ringe

Mit einem fulminanten Auftritt gelang der zweiten Sportpistolenmannschaft das beste Resultat des fünften Wettkampftages in der Kreisliga B. Dabei entschieden die Calmbacher den Wettkampf ihrer Dreiergruppe mit großem Vorsprung zu ihren Gunsten. Allen voran konnte Andreas Bruder ein Zeichen setzen. Ihm gelang das beste Einzelergebnis des Tages. Dem Trend der guten Leistungen folgten Stefan Müller und Hans-Dieter Waidelich mit jeweils persönlichem Saisonrekord. Vor dem sechsten und letzten Wettkampftag hat sich Calmbach auf Rang 6 der Tabelle festgesetzt (von 10).

Im Einzelnen schossen für Calmbach II: Stefan Müller 248 Ringe (+8), Andreas Bruder 269 Ringe (+11), Stefan Oberlechner 246 Ringe (+12) und Hans-Dieter Waidelich 230 Ringe (+32).

Kreisliga A Luftpistole 4. Wettkampf

SV Haiterbach II : SSV Calmbach I
1397 Ringe : 1362 Ringe

Einen Rückschlag gab es zu Beginn der Rückrunde für die Calmbacher Luftpistolenschützen. Lediglich Frank Popp konnte sich etwas steigern. Seine Teamkollegen mussten fast allesamt mit weniger Ringen vom Stand, als im vorangegangenen Wettkampf. Durch die klare Niederlage in Haiterbach liegen die Calmbacher auf Platz 10 der Tabelle (von 12). Allerdings könnten sie mit guten Resultaten in den beiden letzten Wettkämpfen noch weiter nach oben kommen.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Berthold Schmidt 351 Ringe (-8), Eberhard Kröner 338 Ringe (-6), Frank Popp 332 Ringe (+8) und Edgar Maisenbacher 341 Ringe (+-0).

Kreisliga B KK-Liegend, 4. Wettkampf

SGi Ebershardt II : SSV Calmbach II
1670 Ringe : 1695 Ringe

Der vierte Wettkampf lief ganz nach den Vorstellungen der Liegendschützen um Andreas Kröner. Mit dem zweitbesten Ergebnis der laufenden Runde und einem klaren Auswärtssieg in Ebershardt setzen sich die Calmbacher auf Rang 8 in der Kreisliga B fest. In den beiden bevorstehenden Wettkämpfen kann bei anhaltend guter Leistung auch noch Rang 7 erreicht werden.

Im Einzelnen schossen für Calmbach II: Reiner Schmitz 564 Ringe (-1), Andreas Kröner 578 Ringe (+14), Steffi Seyfried 553 Ringe (-4) und Patric Gießler 544 Ringe.

Kreisliga A KK-Liegend, 4. Wettkampf

SSV Calmbach I : SF Gechingen I
1733 Ringe : 1729 Ringe

Die erste KK-Liegendmannschaft trug ihre letzte Partie des Jahres bereits am Wochenende vor Weihnachten aus. Dabei empfing die Mannschaft von Roland Bott die Gäste aus Gechingen auf der eigenen Anlage im Würzbachtal. Mit einem knappen Vorsprung von vier Ringen entschied Calmbach die Partie für sich und behält ihre gute Form bei. Josef Buchholz erzielte das beste Calmbacher Ergebnis. Trotz abklingendem grippalem Infekt und Außentemperaturen von knapp über 0 Grad Celsius konnte er nach einem wackeligen Start alle Reserven mobilisieren und schoss seine letzten 30 Schuss mit 296 Ringen aus.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Jens Müller 580 Ringe (-4), Josef Buchholz 586 Ringe (+14), Axel Off 567 Ringe (-10) und Roland Bott 550 Ringe (-3).

Kreisliga B Luftgewehr 4. Wettkampf

SSV Calmbach I : SGi Aichelberg IV
1444 Ringe : 1418 Ringe

Die Begegnung zwischen Aichelberg und Calmbach endete bei hohem Niveau beider Mannschaften mit einem deutlichen Sieg der Calmbacher. Den größten Anteil daran hatte Andreas Kröner, der mit 375 Ringen ein absolutes Top-Ergebnis erzielte. Auch Roland Bott wuchs über sich hinaus und lieferte sein bestes Saisonergebnis ab. Gleiches galt ebenso für Nachwuchsschütze Kevin Haag, der mit seinen 312 Ringen jedoch außer Konkurrenz in dieser Runde mitmacht. Insgesamt darf sich die Mannschaft nun in die verdiente aber kurze Weihnachtspause begeben.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Axel Off 348 Ringe (-13), Erich Schwabenland 331 Ringe (-29), Andreas Kröner 375 Ringe (+16), Steffi Seyfried 363 Ringe (+18), Roland Bott 358 Ringe (+3), Katrin Seyfried 333 Ringe (-15) und Kevin Haag 312 Ringe.

Kreisliga A Sportpistole, 4. Wettkampf

SV Simmozheim II : SSV Calmbach I
793 Ringe : 780 Ringe

Der vierte Wettkampftag läutet die Rückrunde der laufenden Saison 2016/2017 ein. Die Calmbacher Sportpistolenschützen mussten sich in Simmozheim ihrer Aufgabe stellen und lieferten dabei eine tolle Leistung ab. Nachdem der Start in die Runde nicht optimal war, steigerte sich das Team um Stefan Gauß von Match zu Match. Die Niederlage konnte trotzdem nicht abgewendet werden. Bei den Calmbacher Schützen konnte bis auf  Alexander Brot jeder einige Ringe zulegen. Brot, bester Calmbacher, hat mit 266 Ringen weiterhin ein hohes Niveau und bleibt bester Calmbacher Schütze der Kreisliga A. Durch das Ergebnis von 780 Ringen klettert die Mannschaft auf Rang 10 und behält den Anschluss auf Platz 9.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Alexander Brot 266 Ringe (-2), Thomas Seyfried 264 Ringe (+7), Matthias Hiller 250 Ringe (+4), Marcel Ben-Mazouni 244 Ringe (+6) und Stefan Gauß 237 Ringe (+20).

Kreisliga A Luftpistole 3. Wettkampf

SV Simmozheim I : SSV Calmbach I
1428 Ringe : 1374 Ringe

Zu Gast beim Tabellenzweiten war die Calmbacher Luftpistolenmannschaft. Die Simmozheimer konnten als klarer Favorit die Partie zu ihren Gunsten entscheiden. Die Calmbacher Schützen haben sich nach dem Ausrutscher am zweiten Wettkampftag erholt und erzielten wieder eine akzeptable Leistung. Besonderen Anteil daran hatten Berthold Schmid, derzeit bester Calmbacher, Edgar Maisenbacher, Eberhard Kröner und Alexander Brot. Alle vier Schützen konnten sich deutlich steigern. Bei Oldie Edgar Maisenbacher war es sogar die beste Saisonleistung bis dato.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Berthold Schmidt 359 Ringe (+6), Eberhard Kröner 344 Ringe (+29), Frank Popp 324 Ringe (-18), Edgar Maisenbacher 341 Ringe (+15) und Alexander Brot 330 Ringe (+7).