Blue Flower

Am 10.Januar 1960  wurde der Sportschützenverein Calmbach im Gasthaus Waldhorn gegründet und Hans Fischer zum ersten Oberschützenmeister unseres Vereins gewählt. Er leitete 11 Jahre lang bis 1971 die Geschicke unseres Vereins.

Mit seinem großen persönlichen Einsatz und auch seinen Ideen prägte er die Entwicklung unseres Vereins maßgeblich.

Bereits kurz nach der Vereinsgründung wurde mit dem Luftgewehrschießen auf provisorischen Anlagen im Waldhorn und später dann im Gasthaus Hirsch geschossen. Im Jahr darauf nahm erstmalig eine Luftgewehrmannschaft mit Hans Fischer an Rundenwettkämpfen teil. Ob mit dem Gewehr, der Pistole oder später mit dem Bogen - Hans konnte viele sportliche Erfolge in jeder dieser doch sehr unterschiedlichen Disziplinen erzielen.

Neben dem sportlichen Bereich war Hans die Kameradschaft ebenfalls sehr wichtig. Auf seine Initiative gehen viele Veranstaltungen zurück, die wir teilweise heute noch im Programm haben. Vereinsausflüge, die Vatertagswanderung, die Dreikönigswanderung zum Sulzhäusle oder das Preisschießen gehören dazu. Sein größtes Verdienst aber war 1963 der Bau unseres Schützenhauses mit 10 Meter Luftgewehrständen, 50 Meter Kleinkalibergewehrbahnen, 100 Meter Bahnen und 25 Meter Pistolenständen.

Hans Fischer war die treibende Kraft, er hielt die Baumannschaft zusammen und investierte jede freie Minute in das Bauvorhaben. Das Ergebnis konnte sich nach nur vier Jahren Bauzeit  sehen lassen. Im Würzbachtal stand nun eines der größten und modernsten Schützenhäuser der Gegend. 1970 begann Hans mit dem Bogenschießen und richtete kurz darauf mit Hans Kübler zusammen beim Sportschützenverein Calmbach eine Bogenabteilung ein.

Man kann sagen, dass Hans Fischer den Bogensport in den Schützenkreis Calw brachte. 1972 nahm er als Internationaler Kampfrichter bei Olympia teil.

Der Sportschützenverein Calmbach hat Hans Fischer sehr viel zu verdanken. Ohne Hans wäre unser Verein heute nicht das was er ist. In Dankbarkeit für seine Verdienste ernannte ihn der SSV Calmbach zum Ehrenoberschützenmeister. In den über 60 Jahren, die Hans Fischer in unserem Verein als Gründungsmitglied, Funktionär und aktiver Schütze wirkte, wurden Ihm zahlreiche, auch hochrangige Ehrungen verliehen.

Mit dem "Verdienstehrenzeichen in Silber und Gold" des Württembergischen Schützenverbandes, "Bezirkssilber und Bezirksgold" des Schützenbezirks Stuttgart, der höchsten Auszeichnung des Schützenkreis Calw "Kreisgold" und dem "Ehrenkreuz Bronze Stufe III" des Deutschen Schützenbundes wurden seine Verdienste um den Schießsport gewürdigt.

2010 konnten wir ihm zuletzt das Abzeichen für "Wertvolle Unterstützung in Gold" anlässlich  des 50 Jährigen Jubiläums des Sportschützenverein Calmbach verleihen.

Für 25, 40, 50 Jahre Mitgliedschaft wurde er vom Württembergischen und deutschen Schützenverband geehrt. Seine Ehrung für 60 Jahre Mitgliedschaft konnten wir ihm leider wegen der Corona - Pandemie nicht mehr überreichen. Hans Fischer war bis zu Schluss seinem Schützenverein innig verbunden und am Vereinswohl interessiert.

Mit seinem Tod verliert unser Verein eines seiner verdientesten Mitglieder. Wir werden ihm immer ein ehrendes Andenken bewahren.

Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie, wir trauern mit ihr.

Die Vorstandschaft des Sportschützenverein Calmbach und alle seine Mitglieder

Oliver Gall

Oberschützenmeister

13.Oktober 2020

Erfolgreiche Nachbesetzung von Vorstandsposten beim Sportschützenverein Calmbach

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Sportschützenvereins Calmbach musste aufgrund des Lockdowns im Frühjahr abgesagt werden. Mit einem halben Jahr Verspätung hatten die Calmbacher Schützen nun ihre Generalversammlung Ende September nachholen können und damit auch ihren Vereinsbetrieb 2019/2020 zu einem ordentlichen Abschluss bringen können. Als besondere Herausforderung dabei galt es nun zwei vakant gewordene Vorstandsposten nachzubesetzen. Das ist dem Verein nun erfolgreich gelungen.

Bei der aktuellen Zusammenkunft der Sportschützen war vieles anders. Nicht nur, dass ein Termin im Herbst und nicht im Frühjahr gefunden werden musste, sondern auch, dass man sich aufgrund von Abstandsregeln in der Enztalhalle treffen musste, die genügend Platz bot um die Stuhlreihen entsprechend auseinander ziehen zu können. Dementsprechend musste auch auf ein gemütliches Beisammensein verzichtet werden und die Veranstaltung wurde auf den rein geschäftsmäßigen Ablauf reduziert. Inhaltlich jedoch konnte Oberschützenmeister Oliver Gall an die positive Entwicklung der letzten Jahre anknüpfen. Sowohl die Mitgliederentwicklung weist mit ca. 200 Mitgliedern einen stabilen Wert auf, als auch die finanziellen Rücklagen des Vereins stehen mit dem erneut höchsten Kassenstand in der Vereinsgeschichte sehr positiv dar.

Jahreshauptversammlung in der Entalhalle (Foto: SSVC)

Derzeit führen die Calmbacher Schützen eine umfangreiche Modernisierungsmaßnahme auf der Kleinkaliberanlage durch. Die bestehenden sechs 50m-KK-Bahnen werden auf elektronische Bahnen (elektronische Zielerfassung) umgestellt. Zudem wird noch eine 100m-Bahn auf elektronische Zielerfassung umgerüstet.

In diesem Zuge wird auch der Kugelfang bei 50m verschönert / erneuert.

Die Bilder zeigen den ersten Bauabschnitt. Vergraben von Kabelschutzrohren um die Datenleitungen vom Kugelfang bis zum Schützenstand zu verlegen.

Liebe Schützenkameradin , lieber Schützenkamerad,

zu der am Montag, den 28. September 2020 um 20.00 Uhr in der Enztalhalle Calmbach stattfindenden Jahreshauptversammlung laden wir Dich hiermit herzlich ein.

Beim diesjährigen jagdlichen Schießen des Calmbacher Sportschützenvereins war es lange unklar, ob die Veranstaltung aufgrund der dynamischen Entwicklung in Sachen Covid-19 überhaupt stattfinden konnte. Sobald dann fest stand, dass auch in diesem Jahr das Jägerloch bei Freudenstadt seine Tore für die Calmbacher Schützen öffnen würde, war klar, dass auch hier Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten sind. Das tat jedoch der Resonanz der Schützen keinen Abbruch – mit 18 Teilnehmern fanden sich dieses Mal sogar vier Schützen mehr zum sportlichen Vergleich auf dem Stand bei Freudenstadt ein, als im letzten Jahr.

Die Schützen mussten sich dabei auf der Distanz von 25 Meter im Schießen mit der großkalibrigen Kurzwaffe messen.  Auf 50 Meter wurde auf den "laufenden Keiler" - eine bewegliche Wildschweinsilhouette mit dem Jagdgewehr und Zielfernrohr geschossen.  Doppelt so weit, auf 100 Meter wurde ebenfalls mit Jagdgewehr  und Zielfernrohr  - liegend freihändig auf eine Fuchsscheibe, stehend an einer Stange angelehnt ("angestrichen") auf eine Rehbockscheibe und stehend freihändig auf eine Wildschweinscheibe - geschossen.

Teilnehmer des 47. Jagdlichen Schießens

Jetzt sind ja Ferien und da hatten wir uns gedacht, mit den regelmäßigen Trainingsteilnehmern der Jugend (Tizian, Viktoria und Veronika) einen Ausflug zum Bogenparcours Michelbach bei den „Bernsteineagles“ zu machen. Wir hatten die Wetterbuchung rechtzeitig abgeschickt und so hatten wir dann am Montag, den 03.08.2020 das perfekte Bogenparcourswetter: 20 °C und bedeckter Himmel, kein Regen bis 18:00 Uhr. Um 13:00 Uhr war Abfahrt an der Enztalhalle, wegen „Corona“ jeweils drei Leute in einem Auto aber wir sind ja alle gesund. Matthias, Gernot und Monika waren als Betreuer dabei und wir hatten damit zwei Dreiergruppen: 1.: Matthias, Tizian und Viktoria und 2.: Gernot, Veronika und Monika. Davon waren zwei Visierschützen (Tizian und Viktoria), zwei Recurve-Blankbogenschützen (Matthias und Veronika) und zwei Langbogenschützen (Monika und Gernot). Gruppe 1 hat schneller geschossen, dafür hat Gruppe 2 weniger Pfeile gesucht (Ätsch!). Bei den „Youngstern“ war plötzlich alle Scheu vor weiten Entfernungen verschwunden. Wenn sich auf dem Bogenplatz jeder vor Distanzen über 20 m gedrückt hatte, dann waren auf dem 3D-Parcours in Michelbach 40 m-Schüsse und mehr überhaupt kein Thema. Sogar den liegenden Hirsch (Bergabschuss mit ca. 45 m Entfernung) hat Veronika mit ihrem letzten Pfeil in den A…. getroffen, und das mit einem 16 lbs-Vereinsrecurve! Alle waren sich einig, dass sowas viel mehr Spaß macht, als immer nur auf bunte Ringe zu schießen. Entgegen der Wettervorhersage begann es erst zu regnen, als wir wieder auf dem Rückweg waren. Mal sehen, ob wir Anfang September noch so einen Ausflug unternehmen.
 

UPDATE: Fotos sind online!

 

Einladung zur Jugend-Kreissiegerehrung und Kreisschützentag 2020

am Samstag, den 15. Februar in die Enztalhalle nach Calmbach, Mörikestrasse 12

ab 14.00 Uhr Siegerehrung der Lichtgewehrschützen sowie
Siegerehrung der Schüler-Jugend- und Junioren Kreismeisterschaft
Sportlerehrung Schüler –Jugend - Junioren
Proklamation des Kreis-Jugend-Schützenkönig/Königin

Am vorigen Wochenende fand die traditionelle Weihnachtsfeier der Calmbacher Sportschützen im festlich dekorierten Schützenhaus im Würzbachtal statt. Zu diesem Anlass wurde dann auch wieder die Proklamation der Schützenkönige und Ritter sowie die Ehrung der Vereinsmeister durchgeführt. Damit konnte ein feierlicher Abschluss des Sportjahres zusammen mit der Ehrung der erfolgreichsten Schützen des Vereins in Form einer Weihnachtsfeier abgehalten werden. Während es schon im letzten Jahr im Gastraum eng geworden war, als etwa 40 Gäste gekommen sind, fanden dieses Jahr trotz wenig weihnachtlicher Witterung sogar noch einige Vereinskameraden mehr den Weg ins Schützenhaus, das bis auf den letzten Platz gefüllt.

Nach der Ehrung von zahlreichen Vereinsmeistern in den unterschiedlichsten Disziplinen sowie der Könige und Ritter des vergangenen Jahres, schritt Vereinsvorstand Oliver Gall zusammen mit Schützenmeister Erich Schwabenland zur Bekanntgabe des neuen Königshauses. Die Königswürde der Pistolenschützen wurde dieses Mal Alfons Rohrmayer zu Teil, der im letzten Jahr in dieser Disziplin Erster Ritter war. Die Ernennung zum Ersten Ritter 2019 erfolgte an Matthias Hiller, während die Kette des Zweiten Ritters Thomas Seyfried überreicht wurde. Neben Matthias Hiller, der sich als Schützenkönig bei den Kleinkaliberschützen ehren lassen durfte, konnte sich Oliver Gall über die Kette des Ersten Ritters freuen. Zweiter Ritter wurde auch in dieser Disziplin Thomas Seyfried. Bei der Vereinsjugend fand dieses Jahr keine Entscheidung statt. Die Ehrung der Vereinsmeister der Bogenschützen wird bei der Jahreshauptversammlung im nächsten Frühjahr erfolgen. Im Anschluss an die Siegerehrung eröffnete der Vereinsvorstand das reichhaltige Weihnachtsessen, womit der offizielle Teil der Weihnachtsfeier zu Ende ging. Am späteren Abend konnten die Schützen noch ihre Schießkünste unter Beweis stellen und am inzwischen zur Tradition gewordenen, weihnachtlichen Schießen teilnehmen. Bei Schinkenschätzen und Feuerzangenbowle fand dann in gemütlicher Runde das Sportjahr 2019 für den Sportschützenverein Calmbach seinen Ausklang.

Schützenkönige und Vereinsmeister vlnr.:  Jonas Heito, Erich Schwabenland, Eberhard Kröner, Oliver Gall, Thomas Seyfried, Alfons Rohrmayer, Andreas Kröner, Matthias Hiller, Robert Samarzija, Berthold Schmid, Patrick Gießler,  Monika Kohlmann.
Schützenkönige und Vereinsmeister vlnr.: Jonas Heito, Erich Schwabenland, Eberhard Kröner, Oliver Gall, Thomas Seyfried, Alfons Rohrmayer, Andreas Kröner, Matthias Hiller, Robert Samarzija, Berthold Schmid, Patrick Gießler,  Monika Kohlmann.

Mit dem Gütesiegel „Kein Raum für Missbrauch. Aktiv für den Kinderschutz“ hat sich der Sportschützenverein Calmbach eine nach außen sichtbare Zertifizierung erworben, die den Verein in diesem Bereich als vorbildlich engagiert ausweist. Wichtig hierbei ist neben dem Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Belästigung und sexuellem Missbrauch auch der Schutz der Trainer, Betreuer und Vereinsmitarbeiter vor falschen Anschuldigungen und Verdächtigungen in diesem sensiblen Bereich. Die Voraussetzungen zum Erwerb des "Gütesiegels" sind neben dem Schließen der Vereinbarung gemäß §72a SGB VIII mit dem Landratsamt Calw die Erarbeitung und das mit Leben erfüllen eines individuellen Präventionskonzeptes, das die Vorstandschaft des SSV Calmbachs unter Federführung von Jugendleiterin Dr. Monika Kohlmann beschlossen und umgesetzt hat.

Als konkrete Maßnahmen in diesem Bereich wurde im Calmbacher Schützenverein ein Verhaltensleitkodex und Maßnahmenkatalog beschlossen, wie im Vereinsablauf sichergestellt werden kann, dass im Umgang mit Kindern grenzüberschreitende Situationen verhindert und der Schutz der kindlichen Unversehrtheit sichergestellt werden kann. In den vergangenen Monaten hat der SSV Calmbach nun intensiv an der Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen gearbeitet. Als Schutzbeauftragte Person im Verein wurde Dr. Monika Kohlmann gewählt, die in ihrer Funktion als Jugendleiterin erste Ansprechpartnerin für den sicheren Umgang mit Kindern und Jugendlichen ist.

Im Rahmen einer feierlichen Übergabe im Landratsamt Calw erhielt Frau Dr. Kohlmann aus den Händen von Landrat Helmut Riegger das Gütesiegel für vorbildliche Jugendarbeit im Bereich Prävention vor sexualisierter Gewalt bei Kindern und Jugendlichen.

vlnr.: Schützenmeister Erich Schwabenland, Oberschützenmeister Oliver Gall und Jugendleiterin Dr. Monika Kohlmann
vlnr.: Schützenmeister Erich Schwabenland, Oberschützenmeister Oliver Gall und Jugendleiterin Dr. Monika Kohlmann. Foto:Thomas Seyfried

 

Übergabe des Gütesiegels im Landratsamt Calw, 2. v. rechts Dr. Monika Kohlmann. Foto: Jürgen W. Prchal
Übergabe des Gütesiegels im Landratsamt Calw, vlnr: Norbert Weiser, Wolfgang Borkenstein (beide LRA), Dr. Monika Kohlmann (SSVC), Dr. Frank Wiehe (LRA). Foto: Jürgen W. Prchal

 

Gütesiegel des Landkreises Calw
Gütesiegel des Landkreises Calw

 

Hier geht´s zu unserem Präventionskonzept!