Blue Flower

Kreisliga A Sportpistole, 3. Wettkampf

SV Rötenbach I : SSV Calmbach I
750 Ringe : 743 Ringe

Für die Sportpistolenschützen der ersten Mannschaft trat nach einem tollen 2. Wettkampftag nun zur Saisonhalbzeit wieder der Alltag ein. Mit einem ernüchternden Mannschaftsresultat und einer knapp verlorenen Partie gegen Rötenbach können die Schützen nicht zufrieden sein. Lediglich Matthias Hiller steigerte seine Ringzahl. Bei seinen Kameraden lief es dagegen weniger gut. Trotz Niederlage hält sich Calmbach I auf Platz 8 (von 16), hat nun aber nur noch einen Ring Vorsprung auf den Verfolger Haiterbach.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Matthias Hiller 250 Ringe (+9), Thomas Seyfried 248 Ringe (-6), Dominic Brot 220 Ringe (-29), Alexander Brot 245 Ringe (-27), Stefan Gauß 190 Ringe (-22).

Kreisliga A KK-Liegend, 2. Wettkampf

SSV Calmbach I : SV Rötenbach I
1702 Ringe : 1731 Ringe

So gar nicht rund läuft es bislang für Calmbach I in der Disziplin KK-Liegend 60 Schuss. Zwar war Rötenbach schon vor Wettkampfbeginn der Favorit, aber dass Calmbach so deutlich an Leistung verliert, das war nicht abzusehen. Lediglich Josef Buchholz konnte sich steigern, ohne ihn wäre die 1700er-Marke sogar noch in Gefahr gewesen. Axel Off und Roland Bott verloren beide deutlich, während es bei Jens Müller auch am zweiten Wettkampftag sehr schlecht lief. Im Ergebnis rangiert Calmbach derzeit auf Rang 15 (von 20) und muss sich sputen, um nicht zum ersten Mal seit ganz langer Zeit in den Abstiegskampf zu geraten.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Josef Buchholz 572 Ringe (+8), Roland Bott 563 Ringe (-10), Axel Off 558 Ringe (-17) und Jens Müller 567 Ringe (-2).

Kreisliga B KK-Liegend, 2. Wettkampf

SV Hirschlanden III : SGi Rutesheim I : SSV Calmbach II
1651 Ringe : 1596 Ringe : 1666 Ringe

Die zweite Calmbacher KK-Liegendmannschaft gewann den Wettkampf in Hirschlanden souverän. Allerdings konnte sowohl Andreas Kröner als auch Reiner Schmitz nicht das ganze Potential abschöpfen. Ein gutes Resultat gelang dafür Patric Gießler, der in der 60-Schuss-Disziplin ganze 11 Ringe auf sein letztes Ergebnis drauf packte. Derzeit ist Calmbach II auf dem fünften Tabellenplatz, aber mit nur einem Ring Abstand hauchdünn an Haiterbach dran.

Im Einzelnen schossen für Calmbach II: Andreas Kröner 550 Ringe (-19), Patric Gießler 562 Ringe (+11) und Reiner Schmitz 554 Ringe (-7).

Kreisliga A Luftpistole 2. Wettkampf

SSV Calmbach I : SV Wildbad
1333 Ringe : 1352 Ringe

Beim Lokalderby mussten sich die Calmbacher Luftpistolenschützen den Kameraden aus Wildbad geschlagen geben. Obwohl Calmbach als Favorit in das Duell auf der heimischen Anlage ging, setzen sich die Wildbader mit einer guten Leistung durch. Für Calmbach konnte lediglich Eberhard Kröner überzeugen. Frank Popp und Berthold Schmidt hingegen, blieben deutlich hinter ihren Möglichkeiten. Als vierter Schütze kam Marcel Ben-Mazouni in die Wertung. Für ihn war es aber ein rabenschwarzer Tag. Trotz er 1333 Ringe kann sich Calmbach auf Platz 5 (von 12) halten, jedoch klafft nun eine deutliche Lücke zu Rang vier, während es nach hinten in der Tabelle nur noch sechs Ringe Vorsprung sind.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Eberhard Kröner 350 Ringe (+6), Frank Popp 341 Ringe (-7), Berthold Schmidt 343 (-18) Ringe und Marcel Ben Mazouni 299 Ringe (-43).

Kreisliga B Sportpistole, 2. Wettkampf

SV Althengstett II : SSV Calmbach II
734 Ringe : 733 Ringe

Mit nur einem Ring Abstand mussten sich die Calmbacher Sportpistolenschützen der Konkurrenz aus Althengstett geschlagen geben. Das Mannschaftsergebnis konnte jedoch um 11 Ringe gesteigert werden. Dadurch wurde der Vorsprung des dritten Tabellenplatzes weiter ausgebaut. Andreas Bruder überzeugte bei seinem ersten Wettkampf in der Saison mit starken 255 Ringe. Ergänzt wurde er von Stefan Müller und Robert Samarzija.

Im Einzelnen schossen für Calmbach II: Gabriel Popa 231 Ringe (-4), Stefan Müller 241 Ringe (+7), Robert Samarzija 237 Ringe (+22) und Andreas Bruder 255 Ringe.

Kreisliga A Luftgewehr 2. Wettkampf

SV Rötenbach III : SSV Calmbach I
1452 Ringe : 1377 Ringe

Mit dem Tabellenzweiten mussten sich die Calmbacher Luftgewehrschützen auseinandersetzen. Die Partie ging klar zugunsten des Favoriten aus Rötenbach aus. Dabei musste Calmbach nicht nur die Niederlage hinnehmen, sondern es galt auch noch eine deutliche Einbuße beim Mannschaftsresultat zu verkraften. Andreas Krönder, Axel Off, Erich Schwabenland sowie Katrin Seyfried kamen in die Wertung. Roland Bott, sonst ein zuverlässiger Schütze für die Wertung, hatte keinen guten Tag und verlor deutlich an Ringen.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Andreas Kröner 350 Ringe (-8), Roland Bott 313 Ringe (-34), Axel Off 347 Ringe (+5), Erich Schwabenland 355 Ringe (+8) und Katrin Seyfried 325 Ringe.

Kreisliga A Sportpistole, 2. Wettkampf

SSV Calmbach I : SV Sulz am Eck II
775 Ringe : 717 Ringe

Am zweiten Wettkampftag konnten die Calmbacher Sportpistolenschützen einen deutlichen Sieg auf dem heimischem Stand einfahren. Chancenlos gegen die sehr stark auftretenden Calmbacher, waren die Gegner aus Sulz. Einen überragenden Auftritt hatte dabei Alexander Brot mit seinen 272 Ringen. Ergänzt wurde die Wertungsmannschaft von Thomas Seyfried und Dominic Brot. In der Tabelle ging es nach dem deutlichen Sie ordentlich bergauf, so dass die Mannschaft jetzt auf Rang 8 (von 16) rangiert.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Matthias Hiller 241 Ringe (-9), Thomas Seyfried 254 Ringe (+7), Dominic Brot 249 Ringe (+2), Alexander Brot 272 Ringe (+18), Stefan Gauß 212 Ringe (+26).

Am 14. Und 15. September 2019 fanden in Delmenhorst zum dritten Mal die Deutschen Meisterschaften Bogen 3D des Deutschen Schützenbundes statt. Ausrichter war der Verein Bogensport Delmenhorst e. V..

Es nahmen insgesamt 357 Bogenschützen (ich schenke mir jetzt die Aufzählung aller möglichen Geschlechtsvariationen, ihr wisst schon….) teil, die sich bei Landesmeisterschaften qualifiziert hatten. Dabei waren fünf Teilnehmer aus dem Landkreis Calw, davon drei vom SSV Calmbach: Dominique Oberlechner (Blankbogen Damen), Gernot Zothner (Langbogen Masterklasse) und Monika Kohlmann (Langbogen Damen).

Dominique und Gernot waren zum ersten Mal dabei, Monika hatte sich bereits im letzten Jahr einen 8. Rang bei der DM in Hinzweiler erkämpfen können.

Deutsche Meisterschaften Bogen 3D 2019 in Delmenhorst bei Bremen

Es ging bei kühler aber trockener Witterung dann am Samstagmorgen los. Zu treffen waren 24 Ziele in Form von Kunststofftieren und manchmal auch Fantasiemonstern. Der Parcours war anscheinend ein ehemaliges Militärübungsgelände und so wanderte man durch den Wald und schoss mal bergab von einem alten Bunker, mal bergauf und zwischen Bäumen durch. Ich fand die Ziele manchmal ziemlich klein und weit weg – die Trefferquote ging dann aber und so konnten die SSV-Calmbach Schützen ihre Erfolge einheimsen: Dominique erreichte den 14. Rang bei den sehr gut treffenden Blankbogendamen, Gernot wurde 19. von 33 Teilnehmern in seiner Klasse und Monika arbeitete sich auf den 6. Rang von 9 Teilnehmerinnen vor und durfte damit „auf´s Treppchen“ bei der Siegerehrung.

Danach waren alle redlich müde. Wir waren insgesamt sechs Stunden unterwegs, weil es viele sogenannte „Einschubgruppen“ gab. Das heißt, es starteten 34 Gruppen zu sechs Teilnehmern bei 24 Stationen. Dadurch kam es zu viel Wartezeit, die wie bei Blank- und Langbogenschützen üblich, durch Fachsimpeln über Bögen und Ausrüstung, Erlebnisberichte von vergangenen Turnieren, Essen, Trinken und Witze erzählen überbrückt wurde. Die Versorgung der Sportler mit Speisen und Getränken während des Wettkampfs konnte leider vom Veranstalter nicht ausreichend erbracht werden (um es mal ganz vorsichtig auszudrücken..) Monika überlässt ja nichts dem Zufall und so  hatten Gernot und Monika reichlich „Elbenbrot“ (Walnussriegel, selbst gebacken, ist doch klar) und Früchtetee dabei, die Stimmung war gerettet. Es war ein anstrengender aber schöner Wettkampf, wir lernten nette Leute kennen, trafen „alte“ Bekannte und nächstes Jahr – ja da wollen wir wieder dabei sein – also fleissig trainieren für die DM Bogen 3D 2020 in Villingen-Schwenningen.

Kreisliga A KK-Liegend, 1. Wettkampf

SSV Bad Herrenalb I : SSV Calmbach I
1778 Ringe : 1717 Ringe

Auch in dieser Saison muss sich die erste KK-Liegendmannschaft des SSVC gegen den Top-Favoriten und letztjährigen Meister - den SSV Bad Herrenalb - behaupten. Erwartungsgemäß ging die Partie zugunsten der Heimmannschaft aus. In der Wertung bei Bad Herrenalb kamen dabei zweimal 596 Ringe. Auf Calmbacher Seite war neben Axel Off vor allem Roland Bott mit einem starken Einzelergebnis in der Wertung. Ergänzt wurde das Wertungstrio von Jens Müller der mit einer schwachen Leistung in die neue Saison startete.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Josef Buchholz 564 Ringe, Roland Bott 573 Ringe, Axel Off 575 Ringe und Jens Müller 569 Ringe.

Kreisliga B KK-Liegend, 1. Wettkampf

SSV Calmbach II : SV Hirschlanden III : SGi Rutesheim I
1681 Ringe : 1633 Ringe : 1623 Ringe

Die zweite Matchmannschaft muss die Runde gemeinsam mit Hirschlanden II und Rutesheim I in einer Dreiergruppe absolvieren. Calmbach ging auf der eigenen Anlage im Würzbachtal als Favorit in den ersten Wettkampf und konnte diesen auch souverän für sich entscheiden. Ohne den kranken Oliver Gall hatte Calmbach jedoch kein Streichergebnis, so dass alle drei Schützen in die Wertung kamen. Mit den erzielten 1681 Ringen bleibt noch etwas Luft nach oben.

Im Einzelnen schossen für Calmbach II: Andreas Kröner 569 Ringe, Patric Gießler 551 Ringe und Reiner Schmitz 561 Ringe.