Blue Flower

Kreisliga B Sportpistole, 3. Wettkampf

SV Möttlingen IV : SSV Calmbach II
777 Ringe : 480 Ringe

Calmbachs Zweite hält eisern durch. Trotz der nur zwei Mann starken Mannschaft (drei sind notwendig), halten die beiden Schützen Stefan Oberlechner und Stefan Müller weiter durch und stellen den Spaß am Sport über den Erfolg. Beide erwischten jedoch nur einen durchwachsenen Tag und schlossen ihr Ergebnis unter dem Durschnitt ab. In der Tabelle bleibt es freilich beim 8. Platz und der roten Laterne.

Im Einzelnen schossen für Calmbach II: Stefan Oberlechner 244 Ringe (-17), Stefan Müller 236 Ringe (-15).

SV Rötenbach I : SSV Calmbach I
746 Ringe : 779 Ringe

Einen super Tag hatten die Sportpistolenschützen. Nachdem Alexander Brot das Team der ersten Mannschaft mit einer starken Einzelleistung ergänzte, gelang ein deutlicher Sieg gegen die Kameraden aus Rötenbach. Thomas Seyfried und Matthias Hiller komplettierten das Wertungstrio mit ebenfalls guten Leistungen. In der Tabelle verbesserte sich die Mannschaft um einen Platz und rangiert nun auf Rang 11.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Alexander Brot 270 Ringe, Thomas Seyfried 258 Ringe (-2), Matthias Hiller 251 Ringe (+15) und Stefan Gauß 238 Ringe (+6).

SSV Calmbach I : SGi Schwann I
1719 Ringe : 1725 Ringe

Am zweiten Wettkampftag verloren die Liegendschützen in der Disziplin Kleinkaliber 60 Schuss knapp mit sechs Ringen Unterschied gegen die Schützengilde aus Schwann. Lediglich Axel Off konnte sich im Vergleich zum Saisonauftakt steigern. In der Tabelle rangiert die Truppe um Mannschaftsführer Patric Gießler nun auf Platz 12 (vorher 9.)

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Andreas Kröner 574 Ringe (-7), Jens Müller 575 Ringe (-3), Axel Off 570 Ringe (+4), Josef Buchholz 567 Ringe (+3) und Patric Gießler 554 Ringe (-6).

Kreisliga B Sportpistole, 2. Wettkampf

SGi Ebershardt III : SSV Calmbach II
714 Ringe : 512 Ringe

Das Duo der zweiten Sportpistolenmannschaft, Stefan Oberlechner und Stefan Müller, trugen auch den zweiten Wettkampftag ohne „den fehlenden dritten Mann/Frau“ aus. Dabei lief es in der Einzelwertung für beide Schützen ausgezeichnet. In der Tabelle der Kreisliga B bleibt es jedoch bei Platz 8.

Im Einzelnen schossen für Calmbach II: Stefan Oberlechner 261 Ringe (+25), Stefan Müller 251 Ringe (+24).

Kreisliga A Sportpistole, 2. Wettkampf

SSV Calmbach I : SV Sulz am Eck II
728 Ringe : 734 Ringe

Nach einem starken ersten Wettkampf mussten die Sportpistolenschützen der ersten Mannschaft einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Mit lediglich drei Schützen ging die Partie gegen die Sulzer Schützenkameraden knapp verloren. Calmbach I rangiert damit auf Platz 12 von 16 Mannschaften.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Thomas Seyfried 260 Ringe (+2), Matthias Hiller 236 Ringe (-8) und Stefan Gauß 232 Ringe (-3).

Kreisliga A KK-Liegend, 1. Wettkampf

SSV Bad Herrenalb I : SSV Calmbach I
1703 Ringe : 1725 Ringe

In der Disziplin KK-Liegend 60 Schuss gelang der Calmbacher Mannschaft eine kleine Sensation. Das Duell gegen den „Dauer-Meister“ aus Bad Herrenalb ging überraschend zu Gunsten von Calmbach aus. Hierbei trug vor allem Andreas Kröner mit seinen 581 Ringen einen guten Anteil bei. Fairerweise muss geschrieben werden, dass die Herrenalber auf zwei ihrer drei Leistungsträger verzichten mussten. Für den SSVC bedeutet dies mit Rang 9 von 22 Mannschaften einen guten Platz im vorderen Mittelfeld.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Andreas Kröner 581 Ringe, Jens Müller 578 Ringe, Axel Off 566 Ringe, Josef Buchholz 564 Ringe und Patric Gießler 566 Ringe

Nach der erzwungenen, einjährigen Coronapause fand im September wieder eine Deutsche Meisterschaft des Deutschen Schützenbundes in der Disziplin Bogenschiessen 3D statt.

Ausrichter war der KKSV Fechenbach e. V. in Collenberg am Main. In diversen Bogenklassen traten 290 Teilnehmer an, um die Deutschen Meister zu ermitteln. In diesem Jahr erreichte Monika Kohlmann vom SSV Calmbach bei der Landesmeisterschaft einen sehr guten dritten Platz und konnte sich mit ihrem erzielten Ergebnis das Ticket zur DM sichern.

 Monika Kohlmann (mitte), Deutsche Meisterin 2021

Kreisliga A Sportpistole, 2. Wettkampf

SSV Calmbach I : SV Sulz am Eck II
775 Ringe : 783 Ringe

Die erste Sportpistolenmannschaft steigerte sich am zweiten Wettkampftag um vier Ringe. Vor allem Alexander Brot konnte mit einer sehr starken Leistung überzeugen. Trotz der guten Ergebnisse ging die Partie gegen den Gegner, der sich um stolze 60 Ringe im Gesamtergebnis steigerte, verloren. Calmbach I rangiert nun auf Platz fünf (von 16) in der Tabelle.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Thomas Seyfried 263 Ringe (+3), Alexander Brot 274 Ringe (+16), Dominic Brot 238 Ringe (-15) und Stefan Gauß 232 Ringe (+18).

Kreisliga B Sportpistole, 2. Wettkampf

SGi Ebershardt III : SV Althengstett II : SSV Calmbach II
722 Ringe : 740 Ringe : 506 Ringe

Die zweite Mannschaft ereilte das Schicksal derer Mannschaften, die lediglich mit drei Schützen Mindestbesetzung starten. Aufgrund des Ausfalls von Gabriel Popa platzte die Sportpistolenmannschaft und muss nun als Schlusslicht (Platz 7 von 7) in die Lock-Down-Pause. Besonders schade wiegt dies, da sowohl Stefan Oberlechner als auch Stefan Müller super Einzelresultate ablieferten.

Im Einzelnen schossen für Calmbach II: Stefan Oberlechner 259 Ringe (+26), Stefan Müller 247 Ringe (+54), Gabriel Popa.

Kreisliga A Luftpistole 2. Wettkampf

SSV Calmbach I : SV Möttlingen II
1345 Ringe : 1325 Ringe

Mit einem deutlichen Sieg gegen Möttlingen verbesserten sich die Luftpistolenschützen von Rang 8 auf Platz 7 in der Kreisliga A. Besonders Frank Popp trug seinen Anteil dazu bei, während seine Mannschaftskameraden jeweils einige Ringe verloren.

Im Einzelnen schossen für Calmbach I: Berthold Schmidt 352 Ringe (-7), Marcel Ben Mazouni 323 Ringe (-10), Frank Popp 348 Ringe (+17) und Eberhard Kröner 322 Ringe (-5)