Blue Flower

Am 14. Und 15. September 2019 fanden in Delmenhorst zum dritten Mal die Deutschen Meisterschaften Bogen 3D des Deutschen Schützenbundes statt. Ausrichter war der Verein Bogensport Delmenhorst e. V..

Es nahmen insgesamt 357 Bogenschützen (ich schenke mir jetzt die Aufzählung aller möglichen Geschlechtsvariationen, ihr wisst schon….) teil, die sich bei Landesmeisterschaften qualifiziert hatten. Dabei waren fünf Teilnehmer aus dem Landkreis Calw, davon drei vom SSV Calmbach: Dominique Oberlechner (Blankbogen Damen), Gernot Zothner (Langbogen Masterklasse) und Monika Kohlmann (Langbogen Damen).

Dominique und Gernot waren zum ersten Mal dabei, Monika hatte sich bereits im letzten Jahr einen 8. Rang bei der DM in Hinzweiler erkämpfen können.

Deutsche Meisterschaften Bogen 3D 2019 in Delmenhorst bei Bremen

Es ging bei kühler aber trockener Witterung dann am Samstagmorgen los. Zu treffen waren 24 Ziele in Form von Kunststofftieren und manchmal auch Fantasiemonstern. Der Parcours war anscheinend ein ehemaliges Militärübungsgelände und so wanderte man durch den Wald und schoss mal bergab von einem alten Bunker, mal bergauf und zwischen Bäumen durch. Ich fand die Ziele manchmal ziemlich klein und weit weg – die Trefferquote ging dann aber und so konnten die SSV-Calmbach Schützen ihre Erfolge einheimsen: Dominique erreichte den 14. Rang bei den sehr gut treffenden Blankbogendamen, Gernot wurde 19. von 33 Teilnehmern in seiner Klasse und Monika arbeitete sich auf den 6. Rang von 9 Teilnehmerinnen vor und durfte damit „auf´s Treppchen“ bei der Siegerehrung.

Danach waren alle redlich müde. Wir waren insgesamt sechs Stunden unterwegs, weil es viele sogenannte „Einschubgruppen“ gab. Das heißt, es starteten 34 Gruppen zu sechs Teilnehmern bei 24 Stationen. Dadurch kam es zu viel Wartezeit, die wie bei Blank- und Langbogenschützen üblich, durch Fachsimpeln über Bögen und Ausrüstung, Erlebnisberichte von vergangenen Turnieren, Essen, Trinken und Witze erzählen überbrückt wurde. Die Versorgung der Sportler mit Speisen und Getränken während des Wettkampfs konnte leider vom Veranstalter nicht ausreichend erbracht werden (um es mal ganz vorsichtig auszudrücken..) Monika überlässt ja nichts dem Zufall und so  hatten Gernot und Monika reichlich „Elbenbrot“ (Walnussriegel, selbst gebacken, ist doch klar) und Früchtetee dabei, die Stimmung war gerettet. Es war ein anstrengender aber schöner Wettkampf, wir lernten nette Leute kennen, trafen „alte“ Bekannte und nächstes Jahr – ja da wollen wir wieder dabei sein – also fleissig trainieren für die DM Bogen 3D 2020 in Villingen-Schwenningen.